Baby
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ba·by, Plural: Ba·bys
Aussprache:
IPA [1–6] [ˈbeːbi]
Bedeutungen:
[1] Kind, das sich noch im ersten Lebensjahr befindet
[2] im übertragenen Sinne: Kind im Allgemeinen, in Zusammensetzungen auch für: Tierjunges
[3] liebevolle Bezeichnung für die Partnerin/den Partner in einer Beziehung
[4] salopp: Bezeichnung von Männern für ein sehr hübsches, junges Mädchen mit sexistischer oder chauvinistischer Konnotation
[5] salopp: abfällige Bezeichnung für einen Menschen mit wenig Mut
[6] umgangssprachlich: liebevolle Bezeichnung für selbstgeschaffene Gegenstände oder Besitz, zu dem man besondere Beziehungen hat
Herkunft:
im 19. Jahrhundert von englisch baby entlehnt
Synonyme:
[1] Säugling, Neugeborenes, Wonneproppen
[2] Kind
[3] Schatz, Liebling
[4] Babe, Braut, Schätzchen, Schnecke
[5] Lusche, Memme, Waschlappen, Weichei
Beispiele:
[1] Ihr habt aber ein sehr süßes Baby!
[1] Das Baby schreit schon wieder, ist es hungrig?
[1] „Als ich ein Baby war, wohnten meine Eltern mit mir in einer winters nur durch einen kleinen Kohleofen beheizbaren Dachkammer im Esslinger Haus meiner Großeltern.“
[1] „Das Baby auf Mâys Arm tat keinen Mucks.“
[2] Sie wünschen sich beide ein Baby.
[2] Sie erwartet ein Baby.
[2] Schau mal die kleinen Katzenbabys.
[2] „Das Baby konnte jede Stunde ankommen.“
[3] Sie ist mein Baby, mein Ein und Alles.
[4] Hey, Baby, (hast du/haste) heute Abend schon was vor?
[5] Nicht einmal das traust du dich; du bist ein echtes Baby!
[6] Dieses Auto ist mein Baby; ich habe es selbst getunt.
[6] Dieses Projekt ist mein Baby. Da lasse ich mir von niemandem reinreden.
Redewendungen:
[2] Du bist doch kein Baby mehr!: Du kannst doch auch selbstständig handeln!
[2] noch ein richtiges Baby sein: unselbstständig, hilflos sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch