Badeanzug
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ba·de·an·zug, Plural: Ba·de·an·zü·ge
Aussprache:
IPA [ˈbaːdəˌʔant͡suːk]
Bedeutungen:
[1] einteilige Schwimmbekleidung, die auch die Brust bedeckt (normalerweise für Frauen); (seltener): Schwimmanzug
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs baden, Gleitlaut -e und Anzug
Synonyme:
[1] Badanzug, Badetrikot, Einteiler, schweizerisch: Badekleid/Badkleid
Gegenwörter:
[1] Bikini
Beispiele:
[1] Sie trug einen blauen Badeanzug.
[1] „Sie haben bereits etliche Vermouth hinter sich, nun stehen sie mit heißen Köpfen an der Mole und warten auf das Vaporetto und können nicht schnell genug ans Meer kommen, wo Paula endlich ihren zitronengelben Badeanzug zeigen will.“
[1] „Ihr Badeanzug war schwarz und ihre Badekappe hatte Glibberschuppen.“
[1] „Niemals, absolut niemals, würde man in Frankreich außerhalb der umzäunten FKK-Strände jemanden ohne Badeanzug sehen.“
[1] „Dort blieb Sabina stehen, zog ihren Badeanzug aus und legte sich in die Sonne.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch