Bahn
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bahn, Plural: Bah·nen
Aussprache:
IPA [baːn]
Bedeutungen:
[1] Strecke, die von einem Körper in einer vorgeschriebenen Richtung durchmessen wird
[2] in einer bestimmten Länge und Breite vorgegebene Spur für Fahrzeuge
[3] Sport: festgelegte Strecke für sportliche Wettkämpfe
[4] Transportwesen: ein schienengebundenes Verkehrsmittel
[5] Eisenbahnwesen, Transportwesen: Kurzform für die Eisenbahn
[6] Eisenbahnwesen, Transportwesen: Kurzform für ein Unternehmen, das [5] betreibt
[7] ein breiter Streifen oder ein vorgeschnittenes Teilstück aus einem bestimmten Material
[8] Handwerk: ein glatter, flächiger Teil eines Werkzeugs, das mit dem Werkstoff in Berührung kommt, zum Beispiel die Fläche des Amboss' oder des Hammers
[9] Medizin: bestimmte strukturierte Verläufe im menschlichen Körper: siehe zum Beispiel Blutbahn, Nervenbahn
[10] Mathematik: das Bild eines Mengenelementes unter der Operation einer Gruppe
[11] Atomchemie, Atomphysik: die Orbitalbahn
[12] Astronomie: die Umlaufbahn
Herkunft:
mittelhochdeutsch ban oder bane „Bahn, Weg“ und wie althochdeutsch banaTod, Verderben“, gotisch banjaSchlag, Wunde, Geschwür“, im heutigen Sinn wohl daher, schlagend einen Weg durch den Wald zu bahnen
Synonyme:
[1] Kurs, Richtung, Strecke
[2] Geleise, Gleis, Spur, Straße
[3] Piste
[4] Tram
[5] Zug
[6] DB
[7] Streifen
[9] Ader, Mark, Reizleitungssystem, Vene
[11, 12] Orbit
Gegenwörter:
[1] Punkt
[2] Ungebahntes
[5] Bus, KFZ
Beispiele:
[1] Cecilie geriet nun endgültig auf die schiefe Bahn.
[1] „Ich habe mein Leben wieder in der Hand, und es verläuft in ruhigen Bahnen.“
[2] Der Autoscooter wurde in die richtige Bahn gelenkt.
[3] Thekla ruft laut „Bahn frei!“
[4] Früher fuhr von der Ziegelei in die Lehmgrube noch eine Bahn.
[4] Am Fahrkartenautomaten kann man die Verbundkarte für Bus und Bahn lösen.
[4, 5] „Ich bin der letzte Kunde, ich komm' nicht los vom Hahn.
Vor einer Viertelstunde fuhr meine letzte Bahn.
Vor einer Viertelstunde ging meine letzte Frau.
Ich bin der letzte Kunde und immer noch nicht blau.“
[5, 6] Kommt Theoderich mit der Bahn?
[7] Vom Teppichboden wurde eine Bahn zur Ansicht ausgerollt.
[8] Die Bahn des Hammers war völlig verrostet.
[9] Die Bahnen der Nerven verlaufen nur annähernd identisch.
[10] Bahn und Stabilisator sind nicht unabhängig voneinander.
[11] „Angeblich habe ein deutscher Astronom die Bahn eines neuen Wandelsterns berechnet.“
Redewendungen:
[1] auf die schiefe Bahn geraten – eine unerwünschte, eine Fehlentwicklung nehmen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch