Bankett
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ban·kett, Plural: Ban·ket·te
Aussprache:
IPA [baŋˈkɛt]
Bedeutungen:
[1] gemeinsame Mahlzeit in feierlichem Rahmen
[2] (im Hotel) Abteilung, in der [1] veranstaltet wird
Herkunft:
Entlehnung Ende des 15. Jahrhunderts des italienischen Substantivs banchetto „Festmahl“, eigentlich „kleine Bank, kleiner Tisch“. Diminutivum zu dem italienischen banco, das aus dem Germanischen stammt. (siehe Bank)
Synonyme:
[1] Festessen; Festmahl
Beispiele:
[1] Sie waren zum königlichen Bankett eingeladen.
[1] „Schließlich schritt die Gesellschaft zum feierlichen Bankett unter freiem Himmel.“
[1] „Es gibt Bankette, ein Rennen, eine Militärparade, eine Staatsprozession, in der das Kaiserpaar alle Kirchen der Stadt besucht und Almosen verschenkt.“
[1] „Die Bankette finden deshalb im Schloss Charlottenburg statt, einst Wohnsitz der preußischen Könige.“
[2] Die Feier findet im Bankett statt.
Übersetzungen: Substantiv, n:

Worttrennung:
Ban·kett, Plural: Ban·ket·te
Aussprache:
IPA [baŋˈkɛt]
Bedeutungen:
[1] (im Straßenbau) unbefestigter Seitenstreifen
Herkunft:
Entlehnt aus gleichbedeutend französisch banquette
Beispiele:
[1] Das Fahrzeug geriet auf das Bankett der linken Straßenseite und kam ins Schleudern.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch