Bargeld
Substantiv, n:

Worttrennung:
Bar·geld, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈbaːɐ̯ˌɡɛlt]
Bedeutungen:
[1] Finanzen: Zahlungsmittel in Form von Geldscheinen und Münzen
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv bar und dem Substantiv Geld
Synonyme:
[1] Bares, Barmittel, Cash
Gegenwörter:
[1] umgangssprachlich: Plastikgeld
Beispiele:
[1] Tut mir leid, ich habe kein Bargeld im Haus.
[1] Bei einem Überfall auf eine Sparkasse in München erbeuteten die Täter mehrere tausend Euro Bargeld.
[1] „Die Nothilfe der Stadt München umfasste Lebensmittel, einen Zuschuss zu den Mietkosten und etwas Bargeld.“
[1] Der Wert des Bargelds, das in Schweden noch im Umlauf ist, ist seit 2007 um deutlich mehr als die Hälfte gesunken.
[1] […] In spätestens fünf Jahren spielt Bargeld in Schweden […] keine Rolle mehr, weil kein Händler es mehr annimmt. Viele akzeptieren schon heute nur noch EC- und Kreditkarten.
[1] Nach dem 34. brutalen Überfall auf einen schwedischen Sicherheitstransporter in diesem Jahr […] befördern die Sicherheitsunternehmen in den größten schwedischen Städten nur noch Bargeld, wenn der Transport von der Polizei eskortiert wird.
Redewendungen:
[1] Bargeld lacht
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch