Bastion
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bas·ti·on, Plural: Bas·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [basˈti̯oːn]
Bedeutungen:
[1] auch übertragen: vorgezogener Verteidigungspunkt einer Festung
Herkunft:
im 16. Jahrhundert Entlehnung des französischen bastion, das selbst wieder auf die italienische Vergrößerungsform bastione von italienisch bastia (Bastei) zurückgeht
Synonyme:
[1] Bastei, Bollwerk, Burg, Verschanzung, Festungsbau, Fort, Kastell, Redoute, Schanze, Turm, Verteidigungsanlage, Wehr
Beispiele:
[1] Diese Bastion ist uneinnehmbar.
[1] „Einer zweifelhaften Legende zufolge hielten sie noch das Kapitol, und auch das nur, weil die heiligen Gänse der Juno, der Gemahlin des obersten römischen Gottes Jupiter, die ebenfalls auf dem Kapitol verehrt wurde, durch ihr aufgeregtes Geschnatter verhindert haben sollen, daß die Kelten in einem nächtlichen Überraschungscoup auch noch diese letzte Bastion eroberten.“
[1] „Das Mittelalter verwandelte die Landschaft um der Burgen und Mauern, der Wehr- und Wachttürme willen, die in den Anschauungen, im Leben der Menschen eine so große Rolle spielten, in einen Aufbau von Bastionen, die die Natur ihm zuliebe gleichsam anbot und ausgebildet hatte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch