Baum
Substantiv, m:

Worttrennung:
Baum, Plural: Bäu·me
Aussprache:
IPA [baʊ̯m]
Bedeutungen:
[1] Botanik: aus Wurzel, Stamm, Krone, Rinde, Ast, Zweig, Blatt, Laub bestehende Gehölzpflanze
[2] etwas nach der Form von [1] Hergestelltes, Errichtetes, Genutztes
[3] etwas der Struktur von [1] Nachgebildetes
[3a] Graphentheorie: kreisfreier, zusammenhängender Graph
[4] umgangssprachlich: Weihnachtsbaum
[5] waagerechte Stange am (meist unteren) Ende eines Segels
Herkunft:
mittelhochdeutsch und althochdeutsch boum, altnordisch baðmr, gotisch bagms, Ursprung ungewiss
Beispiele:
[1] „Zwischen den steilen, unfruchtbaren Kalkbergen weite, hüglige Täler, alles bebaut, aber fast kein Baum.“ (Johann Wolfgang von Goethe: „Italienische Reise / Sizilien“)
[1] Die Verliebten haben ein Herz in den Baum geritzt.
[2] Vor der Feier zur Walpurgisnacht wurde der Baum, ein von Rinde befreiter, entasteter und bemalter Stamm, aufgestellt.
[3] Der Eintrag wurde im Baum markiert.
[4] „Der Baum brannte, das Zimmer war von Duft und Glanz erfüllt; es war nun wirklich Weihnachten geworden.“ (Theodor Storm: Novellen. Unter dem Tannenbaum)
[5] Der Baum wird nach dem Segel benannt, das an ihm befestigt ist; so heißt der Baum, der das Großsegel hält, Großbaum, und der Baum des Besansegels Besanbaum.
Redewendungen:
alt wie ein Baum sein
Baum der Erkenntnis
Bäume ausreißen können
Bäume wachsen nicht in den Himmel
den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen
zwischen Baum und Borke stehen – in einem Dilemma sein, sich nicht entscheiden können
ein Kerl wie ein Baum sein''
irgendwo ist/wächst kein Baum und kein Strauch
da brennt der Baum
alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Baum, Plural: Baums
Aussprache:
IPA [baʊ̯m]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger Familienname, Nachname
Herkunft:
  1. Übername, der Namensträger hatte die Statur eines Baumes oder dem Baum nachgesagte Kraft
  2. jüdischer Herkunft, zurückzuführen auf Abraham
Beispiele:
[1] Frau Baum ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Baum wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Baums kommen heute aus dem Riesengebirge.
[1] Der Baum trägt nie die Schals, die die Baum ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Baum kommt, geht der Herr Baum.“
[1] Baum kommt und geht.
[1] Baums kamen, sahen und siegten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch