Bedeutungsisolierung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·deu·tungs·iso·lie·rung, Plural: Be·deu·tungs·iso·lie·run·gen
Aussprache:
IPA [bəˈdɔɪ̯tʊŋsʔizoˌliːʁʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Prozess und Ergebnis von Bedeutungswandel, die dazu führen, dass die Bedeutung eines Wortes nicht mehr aus der Bedeutung seiner Bestandteile (Konstituenten) erschlossen werden kann.
Herkunft:
Determinativkompositum aus Bedeutung, Fugenelement -s und Isolierung
Synonyme:
[1] Demotivierung, Idiomatisierung, Lexikalisierung
Beispiele:
[1] Ein Wort wie Salbader (Schwätzer) weist einen hohen Grad von Bedeutungsisolierung auf: aus den Konstituenten „Sal“ und „Bader“ lässt sich die Bedeutung des Wortes nicht herleiten.
[1] Viele Wörter weisen eine mit der Zeit zunehmende Bedeutungsisolierung auf.
[1] Der Begriff Bedeutungsisolierung weist darauf hin, dass Wörter, deren Bedeutung sich nicht aus der Bedeutung ihrer Bestandteile herleiten lässt, dadurch auch nicht mehr zu anderen Wörtern in Beziehung gesetzt werden können und daher isoliert erscheinen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch