Bedeutungslehre
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·deu·tungs·leh·re, Plural: (selten) Be·deu·tungs·leh·ren
Aussprache:
IPA [bəˈdɔɪ̯tʊŋsˌleːʁə]
Bedeutungen:
[1] Linguistik/Sprachwissenschaft: Lehre von der Bedeutung der Wörter und anderer Einheiten
[2] Linguistik/Sprachwissenschaft, speziell Semantik: die Lehre von der Bedeutung von einfachen und komplexen sprachlichen Zeichen, also Morphemen, Wörtern, Sätzen et cetera
Herkunft:
Determinativkompositum aus Bedeutung, Fugenelement -s und Lehre
Synonyme:
[1] Semantik
[2] Semasiologie
Gegenwörter:
[2] Bezeichnungslehre (= Onomasiologie)
Beispiele:
[*] Unter Bedeutungslehre werden in der Linguistik unterschiedliche Ansätze verstanden.
[1] „Die Semantik, auch Bedeutungslehre genannt, hat ihre Wurzeln in der Antike, insbesondere in der griechischen Philosophie.“
[2] „Im Bereich der Wortsemantik wird dieser Komplementarität durch die Unterscheidung von Onomasiologie (Bezeichnungslehre) und Semasiologie (Bedeutungslehre) Rechnung getragen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.056
Deutsch Wörterbuch