Bedrohung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·dro·hung, Plural: Be·dro·hun·gen
Aussprache:
IPA [bəˈdʁoːʊŋ]
Bedeutungen:
[1] das Ankündigen von Gewalt, Aussprechen einer Drohung
[2] ein gefährlicher Umstand, der sich negativ auf etwas/jemanden auswirken kann
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs bedrohen mit dem Ableitungsmorphem -ung
Synonyme:
[1] Drohung
[2] Gefährdung, Gefahr
Beispiele:
[1] „Stellt Wagemut eine Initiativkraft dar, die befähigt, trotz Bedrohung und Angst ein Wagnis einzugehen, so äußert sich in der Tapferkeit eine Dulderkraft, die es ermöglicht, die Gefahren standhaft durchzustehen.“
[1] Diese Reaktoren stellen eine große Bedrohung dar.
[2] Wir können die atomare Bedrohung nicht zulassen.
[2] „Risiken beim Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen sind neben einer Bedrohung der Artenvielfalt auch Nebeneffekte wie das Auftreten neuer unerwünschter Eigenschaften bei den Pflanzen, aber auch allergische Reaktionen bei den Verbrauchern.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch