Beförderung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·för·de·rung, Plural: Be·för·de·run·gen
Aussprache:
IPA [bəˈfœʁdəʁʊŋ]
Bedeutungen:
[1] kein Plural: das Befördern oder das Transportieren von Gütern oder Personen
[2] Beruf: die Einsetzung einer Person in eine höhere Stellung bzw. Position im Berufsleben
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs befördern mit dem Suffix -ung als Derivatem (Ableitungsmorphem)
Beispiele:
[1] Die Beförderung der Reisenden erfolgt bei Zugausfällen durch einen Ersatzverkehr mit Bussen.
[2] Kuniberts Beförderung zum Filialleiter liegt nun auch wieder fast zehn Jahre zurück.
[2] „Papas Beförderung zum Regierungsbaudirektor war unter Dach und Fach.“
[2] „Beförderungen aus dem funktionslosen Beförderungsamt der Studienrätin bzw. des Studienrats im Grund- bzw. im Hauptschuldienst werden gesondert geregelt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch