Befehl
Substantiv, m:

Worttrennung:
Be·fehl, Plural: Be·feh·le
Aussprache:
IPA [bəˈfeːl]
Bedeutungen:
[1] verbindliche Anweisung (bei Militär, Polizei und ähnlichen)
[2] kleinste Funktionseinheit eines Programmes in der Datenverarbeitung
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch bevelch, bevel „Übergebung, Obhut“, eine Ableitung vom Verb
Beispiele:
[1] Er gab den Befehl zum Auslaufen.
[1] Die Befehle des Generals kann ich nicht nachvollziehen.
[1] „Ohne Befehl hätt' ich nie gewagt, was ich gewagt hatte.“
[1] „Aber wir dürfen es nicht, wir müssen auf den Befehl oder wenigstens die Erlaubnis zum Treck warten, die ein bestempeltes Papier ausweist.“
[2] Der Befehl lautete: print X.
Redewendungen:
[1] Zu Befehl!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch