Behauchung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·hau·chung, Plural: Be·hau·chun·gen
Aussprache:
IPA [bəˈhaʊ̯xʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Linguistik; Plural selten: Aspiration von Lauten, das heißt Hervorbringen der Laute mit verstärktem Luftstrom
Herkunft:
[1] Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs behauchen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Aspiration
Beispiele:
[1] Im Deutschen weisen die stimmlosen Verschlusslaute vor Vokalen immer eine Behauchung auf. Also: [p] in „Peter“ hat eine starke Behauchung.
[1] „Vergleicht man die Aussprache der englischen Wörter ‚nitrate‘ (deutsch ‚Nitrat‘) und ‚nightrate‘ (deutsch ‚Nachttarif‘), so kann man beim Übergang von /t/ zu /r/ gewisse Unterschiede ausmachen, die den Grad der Aspiration, also der Behauchung, und der Lautdauer betreffen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.043
Deutsch Wörterbuch