Beifall
Substantiv, m:

Worttrennung:
Bei·fall, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈbaɪ̯fal]
Bedeutungen:
[1] akustische Bekundung von Zustimmung und Gefallen einer Darbietung
Herkunft:
Duden nimmt an, dass es sich um eine Gegenbildung zu Abfall handelt. Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Applaus, Ovation
Beispiele:
[1] Das Publikum spendete lang anhaltenden, nicht enden wollenden und durch Hochrufe unterbrochenen Beifall.
[1] „Beinah hätte ich Beifall geklatscht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch