Beize
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bei·ze, Plural: Bei·zen
Aussprache:
IPA [ˈbaɪ̯t͡sə]
Bedeutungen:
[1] chemische Lösung zur Oberflächenbehandlung von Werkstoffen
[2] chemische Lösung zur Behandlung von Saatgut gegen Schädlinge
[3] Küche: Zubereitung, in die Fleisch eingelegt wird, um Geschmack zu verleihen oder zu entziehen
[4] Jagd: Jagd mit Hilfe von abgerichteten Greifvögeln
Synonyme:
[1, 2] Beizmittel
[3] Marinade
[4] Beizjagd
Beispiele:
[1] Bevor man die Beize auf das Holz aufträgt, muss es gereinigt werden.
[2] Im vorindustriellen Zeitalter wurden Pflanzenextrakte oder Jauche als Beize verwendet.
[3] Um einen Hautgout zu vermeiden, muss Wildfleisch vor der Zubereitung in eine Beize.
[4] Mein Urgroßvater ging noch mit seinem Falken zur Beize.
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bei·ze, Plural: Bei·zen
Aussprache:
IPA [ˈbaɪ̯t͡sə]
Bedeutungen:
[1] süddeutsch, schweizerisch, mundartlich: gewöhnliches Gasthaus oder gewöhnliche Kneipe
Herkunft:
zu hebräisch „baijs“, deutsch: das Haus
Beispiele:
[1] Lass' uns heute Abend in die Beize am Eck gehen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch