belanglos
Adjektiv:

Worttrennung:
be·lang·los, Komparativ: be·lang·lo·ser, Superlativ: am be·lang·lo·ses·ten
Aussprache:
IPA [bəˈlaŋloːs]
Bedeutungen:
[1] allgemein: ohne Bedeutung, von geringem Belang
[2] mit Akkusativ (für): nicht zu einer Sache gehörig, keinen Einfluss auf etwas ausübend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Substantivs Belang mit dem Suffix -los im Sinne von frei von, mangelnd
Synonyme:
[1] bedeutungslos, gering, geringfügig, langweilig, nicht erwähnenswert, nichtssagend / nichts sagend, trivial, unbedeutend, uninteressant, unwesentlich, unwichtig
[2] beziehungslos, gegenstandslos, irrelevant, konkomitant, nebensächlich, unerheblich
Gegenwörter:
[1] bedeutungsvoll, vielsagend, wesentlich, wichtig
[2] einflussreich, hauptsächlich, erheblich, relevant, ursächlich
Beispiele:
[1] Anfang Juni konnte er sich wegen eines Geschwürs kaum fortbewegen, aber das war vergleichsweise belanglos: In Downe, Darwins Heimatort, herrschte eine Scharlachepidemie, ein Kind war gestorben.
[1] Details nannte die spanische Fluggesellschaft nicht. Es habe sich jedoch um ein belangloses Problem gehandelt, das die Sicherheit nicht beeinträchtigt habe.
[1] »Plattenkritiken sind allgegenwärtig und meist belanglos«, rechtfertigen sie ihre Unternehmung, »die inhaltlichen Aussagen scheinen eher begrenzt und enden meist in Phrasengebilden und Endloswiederholungen.«
[2] Aber Geldpolitik ist auch nicht belanglos für Konjunktur und Beschäftigung.
[2] Plötzlich erweist sich das einst so bedrohliche und scheinbar unausweichliche sozialistische System als völlig belanglos für die moderne Welt.
[2] Was der US-Vertreter mit Karadzic ausgemacht hat ist legal ziemlich belanglos für das Haager Tribunal.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch