Besorgnis
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·sorg·nis, Plural: Be·sorg·nis·se
Aussprache:
IPA [bəˈzɔʁknɪs]
Bedeutungen:
[1] über eine längere Zeit andauerndes quälendes, bedrückendes Gefühl wegen bestimmter unangenehmer Erwartungen an die Zukunft
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch besorgnis „Sorge, Befürchtung, Fürsorge“
Synonyme:
[1] Befürchtung, Sorge
Gegenwörter:
[1] Sorglosigkeit, Unbekümmertheit
Beispiele:
[1] „International stießen die Drohungen Nordkoreas auf scharfe Kritik und lösten Besorgnis aus.“
[1] „Die sogenannte perfektionistische Besorgnis wird von der Wissenschaft mit klinischen Störungsbildern wie Essstörungen, Depression, Angst- und Zwangstörungen, sexuellen Funktionsstörungen und Selbstmordgedanken in Verbindung gebracht.“
[1] „Ich habe Sie nach Neuigkeiten gefragt, um die Besorgnis zu zerstreuen, die Ihr trübes und ernstes Gesicht bei mir erweckte.“
[1] „Noch riskanter aber erschien, dass Besorgnis sich auch im Bürgertum breitzumachen begann.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.360
Deutsch Wörterbuch