Bestimmung
Substantiv, f

Worttrennung:
Be·stim·mung, Plural: Be·stim·mun·gen
Aussprache:
IPA [bəˈʃtɪmʊŋ]
Bedeutungen:
[1] kein Plural: der Vorgang des Bestimmens
[2] Anordnung, Vorschrift
[3] kein Plural: Verwendungszweck
[4] Zielort eines Reisenden oder einer Warensendung
[5] kein Plural: das, was schon vorbestimmt ist; Berufung, Schicksal
[6] wissenschaftliche Ermittlung, zum Beispiel von Pflanzen, von chemischen Zusammensetzungen etc.
[7] Grammatik: Satzteil, der einen Umstand angibt
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs bestimmen mit dem Suffix -ung als Derivatem (Ableitungsmorphem)
Synonyme:
[1] Festlegung
[2] Anordnung, Gesetz, Vorschrift
[3] Zweck
[4] Ziel(ort)
[5] Fügung, Kismet, Schicksal, Vorsehung
[6] Ermittlung
Beispiele:
[1] Die Bestimmung eines Treffpunkts war schwierig.
[2] Er hat gegen die Bestimmungen in der Satzung verstoßen.
[3] Das Schiff wurde seiner Bestimmung zugeführt und zu Wasser gelassen.
[4] Nach langer Reise erreichte er seine Bestimmung.
[4] „Die Sehnsucht nach Tiefenerkenntnis der göttlichen Bestimmung des Menschen ist zeitlos.“
[5] Seine Bestimmung ist es, Polizist zu werden.
[6] Die Bestimmung des Alters der Fossilien gestaltete sich schwierig.
[7] In dem Satz „Sie läuft auf dem Balkon“ ist „auf dem Balkon“ eine adverbiale Bestimmung.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch