Betrug
Substantiv, m:

Worttrennung:
Be·trug, Plural: Be·trü·ge
Aussprache:
IPA [bəˈtʁuːk]
Bedeutungen:
[1] vorsätzliche Täuschung und Irreführung einer anderen Person; Täuschungshandlung
Herkunft:
Erbwort aus dem 15. oder 16. Jahrhundert zum mittelhochdeutschen betroc, mit der Bedeutung „Schwindel, Täuschung, Lüge“; gebildet (durch Konversion) zum Verbstamm betrügen
Synonyme:
[1] Bauernfang, Bauernfängerei, Betrügerei, Gaunerei, Hintergehung, Lug und Trug, Nepp, Prellerei
Beispiele:
[1] Der Betrug ist offensichtlich.
[1] Er ist nur auf Betrug aus.
[1] „Mary würde einen anderen Weg finden müssen, um den von ihm begangenen Betrug zu verbergen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch