Beutel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Beu·tel, Plural: Beu·tel
Aussprache:
IPA [ˈbɔɪ̯tl̩]
Bedeutungen:
[1] elastischer Behälter, in den man etwas hineinpacken kann
[2] umgangssprachlich, kurz für: Geldbeutel
[3] Biologie, Anatomie: Hautfalte
Herkunft:
mittelhochdeutsch biutel „Beutelsieb, (Geld)tasche“, althochdeutsch būtil. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Sack, Tasche
Gegenwörter:
[1] Koffer
Beispiele:
[1] Der Beutel ist ziemlich voll.
[2] Wenn ich ihm diese Uhr zum Geburtstag schenke, muss ich aber tief in den Beutel greifen.
[3] Das Känguruh trägt sein Junges im Beutel.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch