Biskuit
Substantiv, m, n:

Worttrennung:
Bis·kuit, Plural 1: Bis·kuits, Plural 2: Bis·kui·te
Aussprache:
IPA [bɪsˈkviːt]
Bedeutungen:
[1] leichtes feines Gebäck aus Mehl, je nach Rezept mit oder ohne Butter, Ei und Zucker
[2] kurz für: Biskuitporzellan
Herkunft:
im 15. Jahrhundert vom französischen biscuit und dem italienischen biscotto entlehnt, was so viel heißt wie zweimal gebacken. Biscotto wiederum entwickelte sich aus dem lateinischen Ausdruck bis coctum. Dem Wortsinne nach entspricht Biskuit also dem Zwieback, der bis ins 15. Jahrhundert hinein Zweiback hieß.
Synonyme:
[1] österreichisch: Biskotte
[2] Biskuitporzellan
Beispiele:
[1] Möchtest du Biskuit zum Kaffee?
[1] „Ida stach mit der Kuchengabel in den Biskuit.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch