Bistum
Substantiv, n:

Worttrennung:
Bis·tum, Plural: Bis·tü·mer
Aussprache:
IPA [ˈbɪstuːm]
Bedeutungen:
[1] Christentum: Amtsbezirk eines Bischofs
Herkunft:
Bistum geht auf das in Handschriften aus dem 12. oder 13. Jahrhundert vorkommende althochdeutsche bistuom und die mittelhochdeutschen Formen bistuom und bischtuom zurück. Zuvor hatte im 9. Jahrhundert das althochdeutsche biscoftuom mit maskulinem oder neutralem Genus existiert, zu dem es mit bisceopdōm und biskupdōmr im Altenglischen und Altnordischen vergleichbare Formen gegeben hat. Bistum ist also eine lautlich angepasste gekürzte Form von *Bischoftum.
Synonyme:
[1] Diözese
Beispiele:
[1] Der Bischof hat sein eigenes Bistum.
[1] „Am 1. Oktober 948 wurde auf dem Reichstage in Magdeburg das Bistum Havelberg als Suffraganbistum zunächst der Diözese Mainz, seit 968 des neu geschaffenen Erzbistums Magdeburg begründet.“
[1] Laut einem Medienbericht überlegt der Vatikan, das Bistum Limburg nach der Verschwendungs-Affäre um Tebartz-van Elst aufzulösen. Ein Sprecher des Bistums nannte das „reine Spekulation“.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch