Bizone
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bi·zo·ne, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈbiːˌt͡soːnə]
Bedeutungen:
[1] nach den 2. Weltkrieg Bezeichnung für die amerikanische und britische Besatzungszone, besonders für die Phase gemeinsamer Verwaltung ab 1947
Herkunft:
[1] Ableitung zu Zone mit dem Präfix bi- „zwei“
Synonyme:
[1] Vereinigtes Wirtschaftsgebiet
Gegenwörter:
[1] Trizone, scherzhaft: Trizonesien
Beispiele:
[1] In der Bizone gab es 1945-1949 unter anderem gemeinsame Briefmarkenausgaben.
[1] „Der Ökonom [gemeint: Ludwig Erhard], damals Wirtschaftsdirektor der Bizone, beauftragte das gerade gegründete Allensbacher Institut für Demoskopie mit einer Umfrage.“
[1] „Hier zeichneten sich die ersten Ansätze einer zonalen Aufsplitterung ab: Bizone, Trizone, am Ende die Ost-West-Teilung des Landes.“
[1] „Damit startete in den von Alliierten besetzten deutschen Gebieten in und um Aachen ein noch lokal begrenzter, aber zuverlässiger Postdienst, der später das ganze Besatzungsgebiet der Briten und US-Amerikaner, die Bizone, umfassen sollte.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch