Blech
Substantiv, n:

Worttrennung:
Blech, Plural: Ble·che
Aussprache:
IPA [blɛç]
Bedeutungen:
[1] eine dünne Platte aus Metall
[2] kurz: das Backblech, eine flache Wanne aus Blech für den Backofen
[3] nur Singular, Musik: die Blasinstrumente aus Blech
[4] nur Singular, salopp, übertragen: dummes Zeug
[5] nur Singular, spöttisch: die Orden aus Metall, Medaillen
Herkunft:
Das Wort geht zurück auf mittelhochdeutsch blech sowie althochdeutsch bleh und ist eine Ableitung zu germanisch *bleik–a–glänzen“, bezeichnete also ursprünglich etwas „Glänzendes“; im Mittelalter war Blech ein wertvolles Material und wurde in der Gaunersprache des 15. Jahrhunderts darauf basierend zu einer Bezeichnung für eine Münze; in heutiger Zeit ist Blech der Name eines weniger wertvollen und robusten Materials und wurde deswegen auch zur Bezeichnung für etwas „Wertloses, Instabiles
Synonyme:
[2] Ofenblech, Kuchenblech
[3] Blechbläser, Blechblasinstrument
[4] Stuss, Unsinn, Blödsinn, Dünnpfiff
[5] Lametta
Gegenwörter:
[1] Brett
[2] Rost
[3] Holz
Beispiele:
[1] Die Karosserie von Autos besteht weitgehend aus geformten Blechen.
[1] „Die Engel und der Jesus aus Blech stammten wohl vom gleichen Künstler.“
[2] Bereite schon mal das Blech für den Kuchen vor!
[3] Das Blech war heute besonders gut aufgelegt.
[4] Red’ kein Blech!
[5] Ich brauch’ das Blech nicht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch