Blei
Substantiv, n:

Worttrennung:
Blei, kein Plural
Aussprache:
IPA [blaɪ̯]
Bedeutungen:
[1] Chemie: silbernes, leicht verformbares, toxisch wirkendes Metall
[2] veraltet, umgangssprachlich: Geschoss oder Geschosse von Handfeuerwaffen
Herkunft:
mittelhochdeutsch blī(wes), althochdeutsch blīo, blīwo, germanisch *blīwa- „Blei“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Beispiele:
[1] „Mehr als das Blei in der Flinte hat das Blei im Setzkasten die Welt verändert.“
[1] „Im Gegensatz zu früheren Zeiten, als Blei eines der wichtigsten und meistverwendeten Metalle war, versucht man heute, Blei durch andere, ungiftige Elemente oder Legierungen zu ersetzen.“
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Blei, Plural: Bleie
Aussprache:
IPA [blaɪ̯]
Bedeutungen:
[1] Ichthyologie: ein Karpfenfisch
Herkunft:
im 17. Jahrhundert aus dem Niederdeutschen übernommen; weitere Herkunft unklar.
Synonyme:
[1] Bleie, Brachse, Brachsen, Brasse, Brassen, wissenschaftlich: Abramis brama
Gegenwörter:
[1] Güster / Plieten, Zobel / Laube, Meerbrassen
Beispiele:
[1] Ich habe nur einen Blei gefangen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch