Blickwinkel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Blick·win·kel, Plural: Blick·win·kel
Aussprache:
IPA [ˈblɪkˌvɪŋkl̩]
Bedeutungen:
[1] gedankliche Perspektive, Sichtweise eines Themas
[2] Auslenkung der Augäpfel beim Blick zur Seite, nach oben oder unten
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Substantiv Blick oder dem Stamm des Verbs blicken und dem Substantiv Winkel
Synonyme:
[1] Aspekt, Betrachtungsweise, Gesichtspunkt, Perspektive, Sicht, Sichtweise
[2] Sehwinkel, Sichtwinkel
Gegenwörter:
[1] Objektivität
Beispiele:
[1] Unter diesem Blickwinkel habe ich die Angelegenheit noch gar nicht betrachtet.
[1] „Aber in der Politik muss man sich einen objektiveren Blickwinkel aneignen.“
[1] „Aus diesem Blickwinkel betrachtet, galt deshalb mein spätherbstlicher Besuch mehr einer Hommage an die Vergangenheit, als einer der sonst üblichen eingespielten gastronomischen Bestandsaufnahmen.“
[1] „So wurde beispielsweise bis heute kein Versuch unternommen, die Problematik aus dem Blickwinkel der Menschenrechte zu betrachten.“
[2] „Denn aus einem bestimmten Blickwinkel vom anderen Ende des Sees sahen die zwei kleineren Felsvorsprünge, die aus dem Felsen ragten, so aus wie die Hörner eines Stiers.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.031
Deutsch Wörterbuch