Bodensee
Substantiv, m, Toponym:

Worttrennung:
Bo·den·see, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈboːdn̩ˌzeː]
Bedeutungen:
[1] ein See in Süddeutschland, der Schweiz und Österreich
Herkunft:
Bodensee ist nur scheinbar aus den Substantiven Boden und See zusammengesetzt.
Der erste Name des Gewässers war Lacus Brigantinus, abgeleitet von der Stadt Bregenz, die bei den Römern Brigantium hieß. Im 9. Jahrhundert wurde der See dann nach der Kaiserpfalz Bodama (auch Potoma oder Bodema; heute Bodman) Lacus Bodamicus genannt. Daraus entwickelten sich im Mittelalter Bodam-See und Bodmer-See und ab 1200 entstanden erst die Bezeichnung Bodemsé und später der heutige Name Bodensee.
Synonyme:
[1] Schwäbisches Meer
Beispiele:
[1] Am Bodensee liegen Deutschland, die Schweiz und Österreich.
[1] „Während im übrigen Land noch winterliches Schmuddelwetter herrscht, ist es am Bodensee schon frühlingshaft mild.“
[1] „Denkmal für die gefallenen Luftschiffer: Am 1. Juli 1900 wagte Graf Zeppelin den ersten Flug mit dem nach ihm benannten Fluggerät über den Bodensee.“
Redewendungen:
[1] Der Bodensee heißt Bodensee, weil ich nicht den Boden seh’. – scherzhaft gemeinter Spruch zur Wortentstehung und -herkunft, zur Etymologie
[1] ein Ritt über den Bodensee – waghalsiges Unternehmen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch