Brandung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bran·dung, Plural: Bran·dun·gen
Aussprache:
IPA [ˈbʁandʊŋ]
Bedeutungen:
[1] zusammenschlagende Wellen
Herkunft:
seit dem 18. Jahrhundert statt älterem Branding, das von mittelniederländisch branding entlehnt wurde, Substantiv zu branden „wie ein Brand andringen“.
Ableitung vom Stamm des Verbs branden und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] Das Baden in der Brandung ist heute herrlich.
[1] Du kannst heute nicht surfen gehen, die Brandung ist viel zu stark!
[1] „Die Brandung rauschte.“
[1] „Doch Obock stellte sich bald als schlechte Wahl heraus, denn trotz der Korallenriffe, die den Hafen umgeben, war dieser schlecht gegen die schwere Brandung gesichert, die der Indische Ozean bei Unwettern in den Golf von Aden schiebt.“
[1] „Beim dritten Versuch kam das Boot durch die Brandung, und es gelang uns, das Schiff zu erreichen.“
Redewendungen:
Fels in der Brandung
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch