bretonisch
Adjektiv:

Worttrennung:
bre·to·nisch, Komparativ: bre·to·ni·scher, Superlativ: am bre·to·nischs·ten
Aussprache:
IPA [bʁeˈtoːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] die Bretonen/Bretagne betreffend
[2] keine Steigerung: die Sprache der Bretonen betreffend
Beispiele:
[1] Diese langhaarige bretonische Frau geht mir nicht aus dem Sinn.
[2] „Bereits vor der Union der Bretagne mit Frankreich war das Land zweisprachig, im Osten der Bretagne ist die bretonische Sprache nie heimisch geworden.“
Übersetzungen:
Bretonisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Bre·to·nisch, Singular 2: das Bre·to·ni·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [bʁeˈtoːnɪʃ], das [bʁeˈtoːnɪʃə]
Bedeutungen:
[1] die Sprache der Bretonen in der Bretagne
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs bretonisch durch Konversion
Beispiele:
[1] Sprechen Sie Bretonisch?
[1] Wie heißt das auf Bretonisch?
[1] Das Bretonische ist mit dem Walisischen verwandt.
[1] „Eine Kakophonie von Stimmen und Rufen erfüllt den Platz, und das Bretonisch und Gälisch der Bauern, beides Sprachen, die ihren Ursprung auf den Britischen Inseln haben und auf dem Land um Vannes gebräuchlich sind, übertönt oft das Französisch der Städter.“
[1] „Bei den inselkeltischen Sprachen wiederum unterscheidet man die goidelische Sprachgruppe mit den Sprachen Irisch, Gälisch und Manx und die britannische Sprachgruppe mit den Sprachen Kymrisch, Kumbrisch, Kornisch und Bretonisch.“
[1] „Zur selben Zeit siedelten auch Kelten aus Südengland in die Bretagne über, wo sich das Bretonische bildete.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch