Bruder
Substantiv, m:

Worttrennung:
Bru·der, Plural: Brü·der
Aussprache:
IPA [ˈbʁuːdɐ]
Bedeutungen:
[1] männliches Geschwisterteil
[2] römisch-katholische Kirche: Mönch ohne Priesterweihe
[3] übertragen: Verbündeter, Genosse, Verwandter
[4] ein männlicher Vorname aus Nordfriesland
Herkunft:
mittelhochdeutsch bruoder, althochdeutsch bruodar (verwandt mit gotisch 𐌱𐍂𐍉𐌸𐌰𐍂), germanisch brōþēr „Bruder“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[3] Genosse, Gevatter, Landsmann, Kamerad, Verbündeter
Beispiele:
[1] Dein Bruder wohnt drei Straßen weiter.
[1] „Oma und Opa waren da, meine Eltern, mein Bruder Sebastian und Onkel Hugo.“
[1] „Als ihr Bruder zum Militärdienst eingezogen wurde, verlor sie den einzigen Menschen, dem sie vertraute.“
[1] „Später, viel später, ging ich mit dem Bruder an den Rhein.“
[1] „Seit die amerikanischen Brüder Orville und Wilbur Wright in Kitty Hawk den ersten Motorflug durchführten, sind kaum mehr als sechzig Jahre vergangen.
[2] „Seid gegrüßt, ihr barmherzigen Brüder! Ich bitte um eine warme Suppe.“
[3] „Römer! Brüder! Landsleute!“
Redewendungen:
Brüder im Geiste sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch