Buch
Substantiv, n:

Worttrennung:
Buch, Plural: Bü·cher
Aussprache:
IPA [buːx]
Bedeutungen:
[1] fest gebundenes Druckwerk
[2] literarische Publikation in Buchform
[3] Gliederungseinheit eines literarischen Werkes, auch bei umfangreichen Gesetzbüchern (z. B. im Bürgerlichen Gesetzbuch)
[4] Text für ein Theaterstück, einen Film
[5] Zusammenstellung von Einnahmen und Ausgaben, Beständen und dergleichen
[6] Wettliste bei Pferderennen
[7] Zählmaß für Papier
[8] Zählmaß für Blattgold
[9] Teil einer Zeitung
Herkunft:
von mittelhochdeutsch buoch, althochdeutsch buoh (Holzschreibtafel aus) Buche, germanisch *bok-o. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Ursprüngliche bezeichnete das Wort „Buch“ zusammengeheftete Schreibtafeln aus „Buchen“holz.
Gegenwörter:
[1] CD, Heft, Loseblattsammlung
[1, 2, 4] Film
Beispiele:
[1] „Das Buch bleibt bis tief ins Hochmittelalter hinein ein Gegenstand der Verehrung und des Respekts, ein Numinosum als Wort- und Zeichenträger, ganz abgesehen von der Kostbarkeit im materiellen Sinn.“
[1] Bücher staubt man am besten mit einem speziellen Besen ab, der aus sehr feinem Ziegenhaar besteht.
[1] In einer Bibliothek werden Bücher gesammelt und den Benutzern zur Verfügung gestellt.
[1] „Die richtigen Bücher erzielen ihre Wirkung durch ihre bloße Existenz, sie müssen nicht gelesen werden.“
[1] „Irgendwann suchte er im Netz nach der E-Mail-Adresse von Wolf Singer, einem renommierten Neurowissenschaftler, von dem er einige Bücher gelesen hatte.“
[2] Ein Buch zu schreiben dauert oft mehrere Jahre.
[2] „Zunächst also zu dem, was der Autor persönlich über den Lebenslauf des Helden vorliegenden Buches weiß.“
[3] Das Alte Testament enthält unter anderem fünf Bücher Moses.
[4] Da ihr das Buch nicht gefiel, war sie nicht bereit, an dem Film mitzuwirken.
[5] Wenn man seine Kosten kontrollieren will, sollte man über die Ausgaben genau Buch führen.
Redewendungen:
[1] für jemanden ein Buch mit sieben Siegeln sein/jemandem ein Buch mit sieben Siegeln sein
[1] das Buch der Bücher; ein offenes Buch sein; genau wie es im Buche steht; die Nase ins Buch stecken
[2] Goldenes Buch; ins Buch der Geschichte schreiben; reden wie ein Buch;
[5] zu Buche schlagen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch