Buchstabe
Substantiv, m:

Worttrennung:
Buch·sta·be, Plural: Buch·sta·ben
Aussprache:
IPA [ˈbuːxˌʃtaːbə]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, Schriftlinguistik: Zeichen, das die Laute einer Sprache in der Schrift wiedergeben kann
Herkunft:
mittelhochdeutsch buochstab, buochstabe, althochdeutsch buohstab, westgermanisch *bōk-staba- „Buchstabe“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Letter, Type
Gegenwörter:
[1] Interpunktionszeichen, Kürzel, Leerzeichen, Satzzeichen, Sigle, Wortzeichen, Zahlzeichen, Ziffer
Beispiele:
[1] Das große „A“ ist ein Buchstabe der deutschen Sprache.
[1] „Das Problem ist nicht nur die Variation der Häufigkeiten von Buchstaben in unterschiedlichen Textgattungen, sondern auch die unterschiedliche Verwendungshäufigkeit bei einzelnen Autoren, falls diese beispielsweise bestimmte Familiennamen sehr häufig verwenden und daher das festgestellte Verhältnis von Groß- und Kleinbuchstaben von den berechneten Häufigkeiten abweicht.“
[1] „Die Chinesen kennen schon seit dem 11. Jahrhundert bewegliche Buchstaben.
[1] „Kein einziger Buchstabe erinnerte ihn an das Alphabet, mit dem er aufgewachsen war.“
[1] „Der Buchstabe für das Thorn geht übrigens auf ein entsprechendes, gleichlautendes Runenzeichen zurück.“
[1] „Ausgerechnet Pani Ania zeigte mir die jüdischen Buchstaben im Straßenpflaster von Kalisz.“
Redewendungen:
sich auf seine vier Buchstaben setzen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch