Bundesrat
Substantiv, m:

Worttrennung:
Bun·des·rat, Plural: Bun·des·rä·te (nur Bedeutung 2)
Aussprache:
IPA [ˈbʊndəsˌʁaːt]
Bedeutungen:
[1] Deutschland, Österreich: Verfassungsorgan, Vertretung der Bundesländer (kein Plural)
[2] Schweiz: Regierung
[3] Schweiz: Person, die dem (schweizerischen) Bundesrat angehört
Herkunft:
Determinativkompositum aus Bund, dem Fugenelement -es und Rat
Synonyme:
[1] Länderkammer
Gegenwörter:
[1] Deutschland: Bundestag, Österreich: Nationalrat
Beispiele:
[1] Der Bundesrat kann Gesetze des Bundes für eine gewisse Zeit aufhalten.
[1] „Im Bundesfinanzministerium stellt man sich offenbar schon darauf ein, dass es im November im Bundesrat keine Mehrheit für das Abkommen geben könnte.“
[1] „Bei einem Mittagessen im Restaurant des französischen Senats und ein paar Tage später im Imbiss des Bundesrates lerne ich mehr über die Demokratie in den beiden Ländern als in jeder Vorlesung über Verfassungsrecht.“
[2] „In einer Stellungnahme des Schweizer Bundesrats zum Emigrantenproblem im Lande wird darauf hingewiesen, dass die Schweiz kein Erwerbsland für Einwanderer sein könne, sondern nur eine Durchgangsstation für die Weiterreise nach Übersee.“
[3] Bundesrat Urs Stirnemann hielt eine Rede.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch