Chaussee
Substantiv, f:

Worttrennung:
Chaus·see, Plural: Chaus·seen
Aussprache:
IPA [ʃɔˈseː]
Bedeutungen:
[1] veraltet: eine befestigte Straße außerhalb von Ortschaften, Landstraße
[2] Teil von Straßennamen
Herkunft:
[1] im 18. Jahrhundert von französisch chaussée entlehnt, das auf vorromanisch via calciāta „Straße mit fest gestampften Steinen“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Landstraße
Beispiele:
[1] Der alte Brandenburger behauptete, man müsse nur der Chaussee Richtung Süden folgen um ans Ziel zu gelangen.
[1] „Sein Blick streifte indessen unruhig von dem Bahngleis, das von Staffelstein heraufführte, nach der Lichtenfelser Chaussee hinüber, deren weißer Streifen scharf gegen den dunklen Hintergrund des Waldes abstach - und dort kam ein Wagen herunter.“
[1] „Wir reiten auf der Chaussee in der Richtung Dachau weiter.“
[1] „Geäst zieht an meinen Augen vorüber, teils von den angrenzenden Wäldern, teils von ehrwürdig alten Alleebäumen über die Chaussee gewölbt.“
[2] Die Bibliothek befindet sich auf der Berliner Chaussee.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch