Christus
Substantiv, m, Eigenname:

Worttrennung:
Chris·tus, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈkʁɪstʊs]
Bedeutungen:
[1] der Hoheitstitel, der „Gesalbte“, der im Alten und im Neuen Testament Priestern und Fürsten zugesprochen wird
[2] Christentum; kann mit Artikel stehen: Würde- und Ehrentitel für Jesus von Nazareth: „Jesus, der Christus“ oder „Jesus Christus“, der den von Gott Auferweckten als den im Alten Testament angesagten endgültigen Messias und Heilsbringer kennzeichnet
Herkunft:
latinisierte Form (Christus) von altgriechisch Χριστός ‚der Gesalbte‘, dies Übersetzung des hebräischen/aramäischen Titels: „Maschiach“/„Messias“ („der Gesalbte“) in der Septuaginta (der griechischen Übersetzung des Alten Testaments) wie im Neuen Testament
Synonyme:
[1] Messias
[2] Jesus
Beispiele:
[2] „Das Opfer wird von Christo für die Menschen und durch Christum von den Menschen, für die er eintritt, Gott dargebracht, um der ewigen Gerechtigkeit zu genügen. Es ist aber zugleich eine immerwährend neue Opferung des Heilands.“ (1854)
[2] „Gerade wird er im großen Stil saniert: ein Glücksfall für die Archäologen, die bei Erdarbeiten nicht nur auf Azelins Grundmauern, sondern auch auf alte Fußböden, Gräber und Reste der ersten Kapelle stießen, die hier um 815 nach Christus stand.“
[2] O Christe Jesu! Der Du uns Menschen bis an's Ende geliebt hast, – Erbarme Dich unser.
Redewendungen:
[2] aussehen wie das Leiden Christi
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch