Dämmerung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Däm·me·rung, Plural: Däm·me·run·gen
Aussprache:
IPA [ˈdɛməʁʊŋ]
Bedeutungen:
[1] ein Lichtphänomen aufgrund des Sonnenlichts; der Übergang zwischen Tag und Nacht (unmittelbar nach Sonnenuntergang) oder umgekehrt
Herkunft:
mittelhochdeutsch „demerunge“, althochdeutsch „themarunga“, belegt seit dem 11. Jahrhundert.
Synonyme:
[1] Dämmerstunde, Dämmerzeit
Gegenwörter:
[1] Gegendämmerung
Beispiele:
[1] Als sie aus dem Haus ging, war die Dämmerung bereits hereingebrochen.
[1] „Die Dämmerung kroch langsam über den Berg.“
[1] „Die Dämmerung schlich in die Grabenwinkel.“
[1] „Die Dämmerung setzt ein, der Abendhimmel wird milchig.“
[1] „Frieda, durch ihre Märsche nach Glowitz ermutigt, hat in der Dämmerung die Schwester heimlich besucht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch