dänisch
Adjektiv:

Worttrennung:
dä·nisch, Komparativ: dä·ni·scher, Superlativ: dä·ni·schs·ten
Aussprache:
IPA [ˈdɛːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] zum Volk der Dänen gehörig
[2] zu Dänemark gehörig
[3] nicht steigerbar: zur Sprache Dänisch gehörig
Herkunft:
Ableitung zum Stamm von Däne mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch
Beispiele:
[1] Die dänische Minderheit hat einen garantierten Sitz im schleswig-holsteinischen Landtag.
[1] „Dennoch nahm er bei ihnen manchmal eine Art von Minderwertigkeitsgefühl wahr, das er mit der geringen Größe der Färöer in Verbindung brachte und damit, dass sie keine unabhängige Nation und in vielerlei Hinsicht auch dänischer wären als wir.“
[2] Die dänische Königin ist heute in Berlin.
[2] „»Früher hat der dänische Staat uns angeheuert«.“
[3] Ich habe wieder ein paar dänische Wörter gelernt.
Übersetzungen:
Dänisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Dä·nisch, Singular 2: das Dä·ni·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈdɛːnɪʃ], das [ˈdɛːnɪʃə]
Bedeutungen:
[1] die Landessprache von Dänemark
Beispiele:
[1] Sprechen Sie Dänisch?
[1] Wie heißt das auf Dänisch?
[1] Das Schleswiger Platt ist vom Dänischen beeinflusst.
[1] „Das Gesangbuch ist wie alles im Land komplett zweisprachig geschrieben, in Inuktitut und Dänisch.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.038
Deutsch Wörterbuch