Dach
Substantiv, n

Worttrennung:
Dach, Plural: Dä·cher
Aussprache:
IPA [dax]
Bedeutungen:
[1] obere Abdeckung eines Hauses, eines Fahrzeugs oder eines Zeltes
[2] salopp, umgangssprachlich: der menschliche Kopf
Herkunft:
von mittelhochdeutsch dach, althochdeutsch dah, eigentlich = das Deckende
germanisch *þaka- „Dach“. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt; im 8. Jahrhundert bereits gidah.
Synonyme:
[1] Überdachung, Überdeckung
Amtssprache, sonst veraltend: Obdach
bildungssprachlich, oft scherzhaft: Domizil
gehoben: Behausung, Wohnstätte
handwerklich: Bedachung
österreichisch: Unterstand
umgangssprachlich: Asyl, Bleibe, Quartier, Unterkunft, Unterbringung, Unterschlupf, Wohnung
[2] Birne, Rübe, Dez, Omme
Beispiele:
[1] Unser Dach muss endlich neu gedeckt werden.
[1] „Sie haben auf dem Dach einen Wasserstofftank und die Brennstoffzelle sowie Batterien im Boden des Zugs.“

Redewendungen
das pfeifen die Spatzen von den Dächern
ein Dach über dem Kopf haben
etwas unter Dach und Fach bringen
jemandem aufs Dach steigen
unter Dach und Fach sein
Übersetzungen:
Substantiv, m, f, Nachname
Worttrennung:
Dach, Plural: Dachs
Aussprache:
IPA [dax]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Beispiele:
[1] „Günter Dach (* 27. August 1915 in Berlin; † 25. Juli 2010 in Berlin) war ein deutscher Politiker (CDU).“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch