Dach
Substantiv, n:

Worttrennung:
Dach, Plural: Dä·cher
Aussprache:
IPA [dax]
Bedeutungen:
[1] obere Abdeckung eines Hauses, eines Fahrzeugs oder eines Zeltes
[2] salopp, umgangssprachlich: der menschliche Kopf
Herkunft:
von mittelhochdeutsch dach, althochdeutsch dah, eigentlich = das Deckende
germanisch *þaka- „Dach“. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt; im 8. Jahrhundert bereits gidah.
Synonyme:
[1] Überdachung, Überdeckung
Amtssprache, sonst veraltend: Obdach
bildungssprachlich, oft scherzhaft: Domizil
gehoben: Behausung, Wohnstätte
handwerklich: Bedachung
österreichisch: Unterstand
umgangssprachlich: Asyl, Bleibe, Quartier, Unterkunft, Unterbringung, Unterschlupf, Wohnung
[2] Birne, Rübe, Dez, Omme
Beispiele:
[1] Unser Dach muss endlich neu gedeckt werden.
[1] „Sie haben auf dem Dach einen Wasserstofftank und die Brennstoffzelle sowie Batterien im Boden des Zugs.“
Redewendungen:
das pfeifen die Spatzen von den Dächern
ein Dach über dem Kopf haben
etwas unter Dach und Fach bringen
jemandem aufs Dach steigen
unter Dach und Fach sein
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Dach, Plural: Dachs
Aussprache:
IPA [dax]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Beispiele:
[1] „Günter Dach (* 27. August 1915 in Berlin; † 25. Juli 2010 in Berlin) war ein deutscher Politiker (CDU).“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.081
Deutsch Wörterbuch