Dampfschiff
Substantiv, n:

Worttrennung:
Dampf·schiff, Plural: Dampf·schif·fe
Aussprache:
IPA [ˈdamp͡fˌʃɪf]
Bedeutungen:
[1] Motorschiff, das von einer Dampfmaschine angetrieben wird
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Dampf und Schiff
Synonyme:
[1] Dampfer
Gegenwörter:
[1] Segelschiff
Beispiele:
[1] Dampfschiffe fahren nur noch an besonderen Tagen auf dem Rhein.
[1] Auf dem Bodensee fährt noch regelmäßig ein Dampfschiff.
[1] „Bei Astrachan betrat Humboldt das erste Dampfschiff seines Lebens.“
[1] „Die Erfindung des Dampfschiffes revolutionierte dann nicht nur das Transportgewerbe auf dem Mississippi und die amerikanische Wirtschaft ganz allgemein, sondern auch das Leben des Profi-Spielers.“
[1] „Hatte man bis vor kurzem nur große, dem Transport von Holz dienende Flöße oder auch von Pferden gezogene Schiffe, sogenannte Treidelkähne, den Rhein befahren sehen, so sorgten jetzt die Dampfschiffe für Aufsehen.“
[1] „Die elenden Seelenverkäufer, die gegen die Konkurrenz der Dampfschiffe nicht ankamen, segelten mit Bauholz und Fisch nach Lübeck, Rostock, Danzig, Sankt Petersburg und wie die verschiedenen Häfen der Ostsee alle hießen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch