Datenfeld
Substantiv, n:

Worttrennung:
Da·ten·feld, Plural: Da·ten·fel·der
Aussprache:
IPA [ˈdaːtn̩ˌfɛlt]
Bedeutungen:
[1] Informatik: Datentyp, der nicht nur wie eine Variable genau einen Wert aufnehmen kann, sondern der mehrere Werte verwahrt, die über einen Schlüssel separat angesprochen werden können, technisch realisiert durch einen zusammenhängenden und deshalb linear adressierbaren Bereich von Speicherzellen
Herkunft:
[1] Zusammensetzung der Substantive Daten und Feld
Synonyme:
[1] Array, Reihung
Beispiele:
[1] Ein Datenfeld ist eine geordnete Sammlung von Werten.
[1] Datenfelder sind in diesem Sinne eine Datenstruktur, die in sich beliebig viele Elemente aufnehmen können.
[1] Ein Datenfelder ist ein Objekt, das mehrere Werte von ein und demselben Typ in sich aufbewahren kann.
[1] Ein Datenfelder ist eine Variable, die für mehrere Werte des gleichen Typs steht.
[1] In alten FORTRAN-Versionen konnte man Datenfelder nicht dynamisch erzeugen und musste sie mit vorgegebener Dimension fest anlegen, was manche Nachteile hatte.
[1] Zweidimensionale Datenfelder sind in einigen Programmiersprachen nur als Datenfelder von Datenfeldern realisierbar.
[1] „Flüchtlinge, die Opfer einer Straftat wurden, sollen erst ab 2017 in der Statistik separat ausgewiesen werden. Warum? Dazu schreibt uns die Polizei: "Für eine Erfassung des Aufenthaltsanlasses bei den Opfern (…) ist die Einführung eines zusätzlichen Datenfeldes (…) erforderlich, das frühestens zum 01.01.17 realisierbar ist." Nicht zu glauben: Alles nur ein EDV-Problem?“
[1] „Die sind strategisch günstig direkt am Display platziert und kommen entsprechend nur in Aktion, wenn auf diesem ein Datenfeld erscheint.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch