Deckung
Substantiv, f:

Worttrennung:
De·ckung, Plural: De·ckun·gen
Aussprache:
IPA [ˈdɛkʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Schutz durch ein Objekt davor, gesehen und/oder direkt angegriffen zu werden
[2] Maßnahme der Ab-/Bedeckung von etwas und Ergebnis dieser Maßnahme
[3] Sport: Maßnahme gegen Angriffe des Gegners/der gegnerischen Mannschaft
[4] Vorhandensein bedarfsgerechter Mittel
[5] Maßnahme, um eine Übereinstimmung herbeizuführen, und Ergebnis dieser Maßnahme
Herkunft:
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs decken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] Die Deckung bietet Schutz vor Gewehrkugeln.
[1] „Der Park erst, dann die überwachsene Schlucht zwischen Gärtnerwohnung und Gutshaus werden mir Deckung geben bis unmittelbar ans Ziel.“
[2] Teerpappe ermöglicht eine sehr wetterbeständige Deckung von Gebäuden.
[3] Er verlor, weil er seine Deckung vernachlässigte.
[4] Zur Deckung des Bedarfs der Teilnehmer musste in regelmäßigen Abständen Proviant beschafft werden.
[5] In Verhandlungen konnten die unterschiedlichen Interessen weitgehend zur Deckung gebracht werden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch