Determinante
Substantiv, f:

Worttrennung:
De·ter·mi·nan·te, Plural: De·ter·mi·nan·ten
Aussprache:
IPA [ˌdetɛʁmiˈnantə]
Bedeutungen:
[1] Mathematik, Algebra: Rechenausdruck, unter anderem zur Überprüfung eines Gleichungssystems auf Lösbarkeit
[2] Biologie: im Aufbau und in der chemischen Zusammensetzung noch nicht näher bestimmter Faktor der Keimentwicklung, der für die Vererbung und Entwicklung bestimmend ist
[3] allgemein Psychologie: bestimmender Faktor, der Abweichungen/Unterschiede, zum Beispiel zwischen Einzelnen, Gruppen oder Entwicklungen, erklärt
Herkunft:
lateinisch: determinans, Partizip Präsens des Verbs determinareabgrenzen, bestimmen
Beispiele:
[1] „Der absolute Betrag der Determinante einer 2-reihigen Matrix kann interpretiert werden als Flächeninhalt des Parallelogramms, das von den Vektoren aufgespannt wird, die aus den Spaltenmatrizen der Matrix gebildet werden.“
[2] „Man muß nun nicht etwa glauben, daß nach Weismanns Theorie jedes kleinste Körperteilchen oder gar jede der Milliarden Körperzellen eine eigene Determinante im Keime haben müsse. Nur bei solchen Körperteilen wird das vielmehr der Fall sein, die eine gewisse Abgegrenztheit haben.“ (1911)
[3] „Hinzu kommt als dritte maßgebliche Determinante der Einfluss schulexterner und -interner Kontextbedingungen familiärer, sozialer und organisatorischer Art.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch