Deutsche Demokratische Republik
Substantiv, f, Toponym, Wortverbindung, adjektivische Deklination: Worttrennung:
Deut·sche De·mo·kra·ti·sche Re·pu·b·lik, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈdɔɪ̯tʃə ˌdemoˈkʁaːtɪʃə ˌʁepuˈblik]
Bedeutungen:
[1] historisch: offizielle Bezeichnung eines deutschen Staates auf dem Gebiet Ostdeutschlands (1949 bis 1990)
Herkunft:
Wortverbindung aus den Adjektiven deutsch und demokratisch sowie dem Substantiv Republik
Synonyme:
[1] „unsere Republik“, scherzhaft: Däderä, abwertend: SBZ, Ostzone, „die Zone“, Dunkeldeutschland, Osten, drüben (nur aus westdeutscher Sicht)
Gegenwörter:
[1] Bundesrepublik Deutschland
Beispiele:
[1] „Die Situation ist verändert und das Politbüro unter Führung von Walter Ulbricht kann nun ganz genüsslich die Etablierung der Deutschen Demokratischen Republik verkünden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch