Dienstbote
Substantiv, m:

Worttrennung:
Dienst·bo·te, Plural: Dienst·bo·ten
Aussprache:
IPA [ˈdiːnstˌboːtə]
Bedeutungen:
[1] historisch: Person, die im Haushalt angestellt ist
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Dienst und Bote
Synonyme:
[1] Hausangestellter, Hausdiener
Beispiele:
[1] „Comber war so vermögend, dass er außer Rachel noch männliche Dienstboten und während des Wochenbetts seiner Frau zusätzlich eine Krankenpflegerin beschäftigen konnte.“
[1] „Außerdem stellte er auf eigene Rechnung vier Dienstboten ein, denen er europäische Namen gab und 80 Kaurimuscheln am Tag zahlte.“
[1] „Von dem braunen, fleckigen Papier spricht zu ihm eine Anordnung, die verbietet, einem Dienstboten oder Instmann mehr als zwei Schock Krebse in der Woche zum Essen zu geben.“
[1] „Die Gäste können jetzt in Unterwäsche in ihnen herumlaufen, auf den Betten liegen wie betrunkene Dienstboten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.061
Deutsch Wörterbuch