Dihydrogenmonoxid
Substantiv, n:

Worttrennung:
Di·hy·dro·gen·mo·no·xid, kein Plural
Aussprache:
IPA [dihydʁoˌɡeːnˈmoːnɔksiːt], auch: [dihydʁoˌɡeːnˈmɔːnɔksiːt], [dihydʁoˌɡeːnmoːnɔˈksiːt]
Bedeutungen:
[1] scherzhaft: Wasser
Herkunft:
Wörtlich in wissenschaftlich-chemische Fachsprache (griechisch-lateinisch) übertragene, chemische Summenformel von Wasser. H2O wird so zu di (zwei), hydrogen (kurz für Hydrogenium, Wasserstoff), mono (eins) und oxid (Bezeichnung für eine Verbindung mit Sauerstoff, die durch Oxidation entstanden ist); Die Bezeichnung Dihydrogenmonoxid wird benutzt, um allgemeine Ängste vor Chemikalien zu karikieren.
Synonyme:
[1] selten: Hydroxylsäure, Dihydrogenoxid, Diwasserstoffoxid
Beispiele:
[1] „Obwohl die Gefahren durch Dihydrogenmonoxid sehr real sind, können Sie durch vorsichtiges und umsichtiges Handeln und den Einsatz ihres Hausverstandes sicher gehen, dass Sie alles dazu tun, um sich und Ihre Familie zu beschützen.“
[1] „Habt ihr schon mal was von Dihydrogenmonoxid gehört? Bei diesem Wort denkt man auf Anhieb erstmal an sehr giftige Chemiesäuren oder Gase, dabei bezeichnet es einfach nur ganz gewöhnliches, harmloses Wasser.“
[1] „Dihydrogenmonoxid ist eine farb-, geruch-, und geschmacklose Substanz, die jährlich für den Tod mehrerer tausend Menschen verantwortlich ist. Die meisten Todesfälle werden durch versehentliche Inhalation von DHMO verursacht, doch die Gefahren dieser Substanz reichen weiter.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.034
Deutsch Wörterbuch