Disposition
Substantiv, f:

Worttrennung:
Dis·po·si·ti·on, Plural: Dis·po·si·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [ˌdɪspoziˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] freie Verfügung
[2] Plan, Einteilung, Gliederung, Anordnung von gesammeltem Material
[3] physische und psychische Verfassung, Anlage, Empfänglichkeit
[4] Eigenschaft, in den Wartestand oder einstweiligen Ruhestand versetzt zu werden
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch dispositio „Einteilung, Anordnung“ entlehnt
Beispiele:
[1] Wir stellen unsere Fahrzeuge zur Disposition.
[1] Das freie Mittagessen steht überhaupt nicht zur Disposition.
[2] Am Morgen gab der Kommandant die Disposition für den Tag.
[3] Wie steht es um deine Disposition?
[3] „Der DDR-Führung war die Disposition der Bevölkerung zur Schöpfung von Sprachwitzen aus der Abänderung des offiziellen Sprachgebrauchs selbstverständlich bekannt.“
[3] Sie hat schon eine gewisse Disposition für nervöse Krankheiten.
[4] Man wollte die Beamten zur Disposition stellen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch