Dogma
Substantiv, n:

Worttrennung:
Dog·ma, Plural 1: Dog·men, Plural 2: Dog·ma·ta
Aussprache:
IPA [ˈdɔɡma]
Bedeutungen:
[1] Theologie, wertneutral: grundsätzliche Definition oder grundlegende Lehrmeinung, der ein unumstößlicher und verbindlicher Wahrheitsanspruch zukommt (meist unter Berufung auf göttliche Offenbarung und/oder die Kirchengemeinschaft)
[2] naturwissenschaftlich und alltagssprachlich, mit einem kritischen Unterton: Aussage oder Ansicht, die von einer Gruppe von Menschen als nicht verhandelbar angesehen wird
Herkunft:
von altgriechisch δόγμα „Meinung, Lehrsatz, Gebot, Beschluss“
Beispiele:
[1] Die Unfehlbarkeit des Papstes ist seit 1870 ein Dogma der katholischen Kirche.
[1] Das Dogma ist nichts anderes als ein ausdrückliches Verbot zu denken. (Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph)
[1] „Die Dogmen und das moralische Regelwerk hatten ihn kaum interessiert.“
[2] „Selbst unter den Wählern der AfD gibt es vermutlich viele, die mit [Anmerkung: deren] unausgesprochenen Dogmen ihre Probleme hätten, würden sie einmal offengelegt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch