Dorf
Substantiv, n

Worttrennung:
Dorf, Plural: Dör·fer
Aussprache:
IPA [dɔʁf]
Bedeutungen:
[1] kleine Siedlung, ländlicher Wohnort
[2] die gesamte Einwohnerschaft eines Dorfes
Herkunft:
mittelhochdeutsch dorf, althochdeutsch dorf, germanisch *þurpa-, indogermanisch *trěb- „Balkenbau, Gebäude, Wohnung“; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Ort, Ortschaft, Siedlung, abwertend Kaff, Nest
Gegenwörter:
[1] Flecken, Stadt, Weiler
Beispiele:
[1] Im Zentrum des Dorfes steht die Kirche.
[1] „Sie waren Ackerbauern und Viehzüchter, die verstreut auf Gehöften oder in kleinen Dörfern wohnten.“
[1] „Bei jedem Dorf werden wir von bettelnden Kindern umringt.“
[1] „Die Dörfer der Südpfalz, durch die wir jetzt fahren, sind miteinander verbunden und eingefasst in die Landschaft der Weinberge und des Pfälzer Waldes.“
[1] „Als ich weiterfuhr, durch zahlreiche kleine Ortschaften und Dörfer, wiederholten sich Szenen wie diese ungefähr alle fünf Minuten.“
[2] Das halbe Dorf war gekommen.

Redewendungen
[1] die Kirche im Dorf lassen
aus jedem Dorf einen Hund haben – beim Kartenspiel: von jeder Farbe Karten haben
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch