Draht
Substantiv, m:

Worttrennung:
Draht, Plural: Dräh·te
Aussprache:
IPA [dʁaːt]
Bedeutungen:
[1] dünnes biegsames Metallstück mit in der Regel rundem Profil
[2] (telekommunikative) Verbindung
Herkunft:
mittelhochdeutsch drāt, althochdeutsch drāt, germanisch *þrædu-Faden“, belegt seit dem 11. Jahrhundert.
Beispiele:
[1] Für kleinere Reparaturen genügt manchmal ein Stück Draht.
[1] Draht wird hergestellt, indem er durch sich verjüngende Öffnungen gezogen wird.
[2] Ich habe ihn jetzt am Draht, möchten Sie ihn sprechen?
[2] Hast du noch einen Draht zu deinem ehemaligen Professor?
[2] In der Halbzeit glühten die Drähte zu den Redaktionsbüros.
[2] Sie haben nie wirklich einen Draht zueinander gefunden.
[2] Wer weiß schon, wer hinter den Kulissen die Drähte zieht?
Redewendungen:
[2] auf Draht sein - reaktionsschnell sein, einen guten Draht zu jemandem haben, einen direkten Draht zu jemandem haben - sich gut mit jemandem verstehen, die Drähte ziehen - lenken
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch