Draisine
Substantiv, f:

Worttrennung:
Drai·si·ne, Plural: Drai·si·nen
Aussprache:
IPA [dʁaɪ̯ˈziːnə], [dʁɛˈziːnə]
Bedeutungen:
[1] im Jahr 1817 von dem badischen Forstmeister Karl von Drais erfundenes, zweirädriges Laufrad
[2] kleines, mindestens dreirädriges Schienenfahrzeug der Bahn, das für Dienstfahrten und Streckenkontrollen des Schienennetzes genutzt wird
Herkunft:
benannt nach dem Erfinder des unter [1] aufgeführten Fahrgerätes Karl von Drais
Synonyme:
[1] Laufrad, Laufmaschine
[2] Handhebelwagen
Beispiele:
[1] Die Draisine ist der direkte Vorläufer des Fahrrades.
[1] Die Draisine wird fälschlicherweise oft als „Dräsine“ geschrieben.
[2] „Ein bekannter Kleinganove aus der Gegend war vor ein paar Stunden an Tengroths Ackerland vorbeigefahren, auf dem stillgelegten Gleis zwischen Byringe und Åkers Styckebruk, und zwar auf einer Draisine.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch